1.12.2021

Tipps für eine bessere Kommunikation im Team 💬

5 einfache Tipps um die Kommunikation im Team nachhaltig zu verbessern

Kommunikationsregel 1: Gemeinsame Ziele

Um das gemeinsame Ziel zu erreichen, braucht das Team eine Vision, die alle erreichen wollen. Auch die Rollen der einzelnen Mitglieder sollten klar und nachvollziehbar verteilt werden. Wenn jeder weiß, was seine Aufgabe ist, fällt die Umsetzung auch leichter. Bei der Rollenverteilung sollte beachtet werden, keine statischen Verhältnisse zu schaffen.

Kommunikationsregel 2: Besser zuhören

Für eine erfolgreiche Teamkommunikation ist das einander zuhören genauso essentiell wie miteinander zu reden. Hierbei ist wichtig, dass jedes Teammitglied eingebunden wird und ausreichend zu Wort kommt. Zudem sollte alle Argumente gemeinsam abgewogen werden, bevor sie ausgeschlagen werden.

Kommunikationsregel 3: Mehr Transparenz

Eine offene Kommunikation ist das A und O. Alle relevanten Informationen müssen an alle Teammitglieder weitergegeben werden. Damit die Kommunikation im Team erfolgreich etabliert werden kann, müssen Einzelinteressen dem gemeinsamen Interesse und der Zielverfolgung untergeordnet werden.

Kommunikationsregel 4: Konstruktive Kritik

Um das gemeinsame Ziel zu erreichen, muss das eigene Handeln und das Handeln des Team, samt seiner Mitglieder regelmäßig reflektiert werden. Wichtig ist hierbei, sachbezogen und konstruktiv zu argumentieren. Denn in der Teamkommunikation haben persönliche Kritik und Urteile nichts verloren. Wenn Konflikte in der Gruppe auftreten, sollte offen mit ihnen umgegangen und eine gemeinsame Lösung erarbeitet werden.

Kommunikationsregel 5: Wertschätzung ausdrücken

Genauso wie konstruktive Kritik kommuniziert wird, sollte auch Wertschätzung und Lob in der Teamkommunikation eingeführt werden. Hier geht es vor allem um die Anerkennung auf der individuellen Ebene, auch unter den Kolleginnen und Kollegen. Natürlich ist es auch genauso wichtig die gemeinsamen Erfolge zu feiern.

Eine positive Kommunikation im Team reduziert zu dem den Stress am Arbeitsplatz und ermöglicht viele Prozesse deutlich effizienter zu gestalten, wodurch sich viel Zeit und Aufwand einsparen lässt.